Boden gesund – Pflanzen gesund

Gesundheit aus dem Garten

Die Pflanze kann sich ihren Standort nicht selber aussuchen. Sie reagiert sehr empfindlich auf den Standort. Die wichtigsten Bedürfnisse sind:

  • Wasser
  • Wärme
  • Licht
  • Nährstoffe
  • Luft im Boden
  • und die aktiven Bodenlebewesen.

Das Wachstum der Pflanze richtet sich nach dem am wenigsten vorhandenen Faktor. Viel Dünger bedeutet nicht starkes Wachstum, wenn die Nährstoffaufnahme nicht funktioniert.

Die meisten Krankheiten und Schädlinge sind auf Bodenprobleme zurückzuführen. FLORAFORCE aktiviert die Bodenlebewesen und die Mykorrhiza. Dadurch verbessert sich die Nährstoffaufnahme und die Pflanze erhält Abwehrstoffe. Die Pflanzen werden stark und gesund Krankheiten und Schädlinge bleiben weitgehend aus. Jungpflanzen aus regionalen Gärtnereien bieten eine gute Voraussetzung für eine optimale Anpassung an die örtlichen Verhältnisse. Die Entwicklung der Jungpflanzen ist entscheidend für die spätere Anfälligkeit.

Biologische Bodenaktivität

Millionen von Kleinstlebewesen (Mikroorganismen) leben im Boden. Diese sind unter anderem für die Vorbereitung der Nährstoffaufnahme verantwortlich. Sie sind sehr empfindlich auf Störungen wie z. B. fehlende Bodenluft, Feuchtigkeit, Temperatur. FLORAFORCE ist kein Dünger sondern ernährt diese Bodenlebewesen.
Die Förderung dieser Bodenaktivität ist messbar (siehe unten stehende Tabelle).
Im Labor wurde die Ausatmungsluft dieser Kleinstlebewesen gemessen.
Bei Beobachtung in den Kulturen ist aufgefallen, dass die Pflanzen gesund und ohne Krankheiten und Schädlinge sind, wenn die Bodenaktivität genügend hoch ist.

Mykorrhiza – Motor der Pflanze

Über 90% aller Freiland-Pflanzen bilden eine Lebensgemeinschaft zwischen Mykorrhiza (Bodenpilzen) und Feinwurzeln. Die Mykorrhiza hat vielfältige Aufgaben:
Verbesserte Wasser- und Nährstoffaufnahme. Die Mykorrhiza wirkt schützend durch Ausscheidungen von antibiotisch wirksamen Stoffen.
Die vom Symbiosepilz produzierten Vital- und Schutzstoffe stimulieren das Wachstum der Wirtspflanze, sind also der Motor der Pflanze. Durch verschiedene Schadstoffe ist die Mykorrhiza stark gefährdet, die Pflanze wird schwach und anfällig für Krankheiten und Schädlinge.
FLORAFORCE fördert die Symbiose zwischen Boden und Pflanze. Die Pflanzen werden stark und gesund. Krankheiten und Schädlinge bleiben weitgehend aus.

Beispiel: Tomaten, Paprika

Tomaten und Paprika sind kein Lagergemüse, eignen sich aber gut für Qualitätskontrollen.

Fotos nach 4 Wochen: links mit Floraforce, rechts unbehandelt.
Fotos nach 4 Wochen: links mit Floraforce, rechts unbehandelt.

Mit der Pflanzenstärkung wird die Pflanze widerstandsfähig gegen Krankheiten und Schädlinge. Die Früchte sind wesentlich länger haltbar und intensiver im Geschmack. Sie können erntereif gepflückt werden und bleiben trotzdem lange frisch.